Arafat Abou Chaker Herkunft

Arafat Abou Chaker Herkunft – Ermittler und einige Medien bezeichnen die überwiegend männlichen Mitglieder des palästinensischen Abou-Chaker-Familiennetzwerks als den „Abou-Chaker-Clan“ (oder „Abou-Chaker-Familie“, je nachdem, wen Sie fragen), und sie wurden stellenweise gesichtet darunter Berlin, die Levante und Kopenhagen.

Die Polizei schätzt, dass zwischen 200 und 300 weitere Familienmitglieder in Berlin zu Hause sind.

Arafat Abou Chaker Herkunft
Arafat Abou Chaker Herkunft

Einige Verwandte sind in kriminelle Organisationen verwickelt. Mitglieder sind in eine Vielzahl von kriminellen Aktivitäten verwickelt, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Schutzgelderpressung, Drogen- und Waffenhandel, Geldwäsche, Raub, Schmuggel und Festhalten von Menschen für Lösegeld.

Im Trend

Bushido, ein Rapper, und sein Ex-Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker verloren ihren Villenkomplex durch Zwangsvollstreckung. Ein Mitglied der Familie Abou Chaker verliert 7,4 Millionen Euro.

Am Mittwoch fand eine Zwangsversteigerung eines Villenkomplexes statt, der früher dem Musiker Bushido und der Berliner Clanfigur Arafat Abou-Chaker gehörte. Alleiniger Bieter war Abou-Sohn Chaker, der ein Gebot von 7.401.500 Euro abgab.

Der von dem jungen Mann angebotene Betrag, der bei der ersten geplanten Zwangsversteigerung vollständig angeboten werden musste, war der Mindestbetrag. Nach dem sogenannten Marktwert, den das Gericht genannt hatte, ist die südlich von Berlin gelegene Liegenschaft Kleinmachnow mehr als 14,8 Millionen wert. Bushido und sein Ex-Partner beobachteten schweigend das sich entfaltende Drama.

Schlagzeilen

Rapper Bushido und seine Frau haben ihr Schweigen gebrochen, um bekannt zu geben, dass sie die deutsch-arabische Mafiadynastie verlassen haben, die von Bushidos ehemaligem Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker geführt wird.

Bushidos Frau Anna-Maria Ferchichi sagte kürzlich gegenüber dem Stern, dass ihr Mann endlich die Verbindung zu Arafat Abou-Chaker, dem Clanchef, der „unser ganzes Leben kontrollierte“, abgebrochen habe.

Natürlich haben wir Angst, dass jemand aus Rache auf mich oder meinen Ehepartner schießen könnte“, sagte sie. Wir haben keine Angst mehr“, fuhr sie fort.

Arafat Abou Chaker Herkunft

Stern schrieb 2013 über Bushidos Verbindungen zur kriminellen Familie und stellte fest, dass die Hälfte der Gewinne des Unternehmens an das Familienoberhaupt ging. Bushido, der in Tunesien geboren wurde, produzierte einen Hit nach dem anderen, obwohl er wegen seiner beleidigenden Lieder gegen Frauen, Minderheiten und die Schwulengemeinschaft mehrfach verklagt und verboten wurde.

Rapper, der behauptete, sich der Abou-Autorität Chaker’s unterworfen zu haben, sagte: “Arafat hat alles entschieden.” „Natürlich bin ich nicht nur ein Opfer, ich bin ein Komplize, also bin ich ein Mitwirkender, ich habe all die Jahre weggeschaut“, fügte er hinzu.

Bushido bemerkte im Stern, dass die Einmischung in das Privatleben des Paares enorm gewesen sei.

Obwohl Männer und Frauen oft getrennt an islamischen Beerdigungen teilnehmen, bestand Abou-Chaker 2013 darauf, dass Bushidos Mutter gemäß den islamischen Bräuchen beerdigt wird. Ferchichi sagte zu Stern: “Ich habe mich bis zum Schluss um die Mutter meines Mannes gekümmert.”

Und jetzt konnte ich nicht einmal mit meinem Mann an ihrem Grab stehen, ohne von einem Haufen Biker und halb Neukölln umgeben zu sein.

Die Polizei hat fünf Anzeigen gegen Arafat Abou-Chaker Jr.

Woher die 7,4 Millionen Euro kamen, die an die Firma von Arafat Abou-son, Chaker’s, der den Zuschlag erhielt, gezahlt wurden, ist nicht ersichtlich. Laut “Bild”-Zeitung ist er aber offenbar schon einmal von der Polizei angegriffen worden. Sein Datensatz enthält fünf verschiedene Einträge.

Im Alter von 15 Jahren wurde er 2016 zweimal festgenommen: einmal wegen schweren Diebstahls und erneut wegen D.B.H.

Gegen ihn wurde am 17. März vergangenen Jahres ein Verfahren wegen Geldwäscheverdachts eingeleitet. Wohnung in Recklinghausen war am 23. September Schauplatz eines Großüberfalls.

Ebenfalls am 23. September wurde ein Eintrag in der Akte seines Bruders Said vorgenommen, was ein verblüffender Zufall ist. An diesem Tag soll sich dies in einer Wohnung in Recklinghausen ereignet haben, wo eine brutale Tat begangen worden sein soll.

Dem 19-Jährigen wird gemeinsam mit drei Komplizen im Alter von 18 bis 20 Jahren vorgeworfen, drei Prostituierte ausgeraubt und sexuell missbraucht zu haben. Der Prozess vor dem Landgericht Bochum begann im April 2022.

Ursache für den letzten Eintrag war die Beteiligung an einer Schlägerei am 22. März 2022. Knapp drei Monate später kaufte er die Villa von seinem Vater und Bushido.

Früher oder später muss der Abou-Chaker-Sohn die letzten Millionen aufbringen. Innerhalb der folgenden vier bis acht Wochen bestimmt das Amtsgericht einen Ausschüttungstermin, bis zu dem die volle Summe zu zahlen ist.

Eine Sprecherin des Landgerichts sagte der “Bild”, dass der Käufer für die verbleibenden knapp sechs Millionen Euro hafte.

Arafat Abou Chaker Herkunft
Arafat Abou Chaker Herkunft

Der Rapper Kay One, einst ein enges Mitglied der Crew, reiste in den ersten Monaten des Jahres 2013 ab. Er behauptet, seitdem zahlreiche Morddrohungen erhalten zu haben und zeitweise Polizeischutz benötigt zu haben.

Der Familie Abou Chaker wurde vorgeworfen, 2014 mit den Hells Angels in Deutschland zusammengearbeitet zu haben. Bushido, ein Rapper mit bekannten Verbindungen zum MC, veröffentlichte ein Musikvideo mit Mitgliedern des MC, darunter Kadir P., dem Präsidenten des Hells Angels MC Berliner Stadt, der später zu lebenslanger Haft verurteilt wurde.

Langjährige, innige Verbindung zum Rapper Bushido. Im Jahr 2013 berichtete der Star, dass Bushido und ein Clanmitglied namens Arafat Abou-Chaker sich gegenseitig weitreichende Vollmachten über ihre jeweiligen Ländereien erteilt hatten. Bushido gab im März 2018 auf Facebook bekannt, dass er seine Anstellung bei Arafat Abou-Chaker kündige.

Im September 2018 erschien die musikalische Vergeltung des Rappers gegen Arafat Abou-Chaker, Mephisto. Der Rapper steht mittlerweile einem Mitglied des Remmo-Clans nahe und steht unter Polizeischutz. Bushido hat in Interviews gesagt, dass Arafat Abou-Chaker „einfach alles entschieden“ habe und dass er in diesem Zusammenhang „nichts zu enthüllen“ habe.

Leave a Comment